Denkmal an die Toleranz
Monumento a la Tolerancia de Almería

Denkmal an die Toleranz

Neben dem Cable Ingles, auch im Almadrabillas Park, steht das Denkmal, das den aus Almeria stammenden Opfern des Nazi-Holocaust gewidmet ist. Es ist ein Werk der aus Almeria stammenden Maria Angeles Lazaro Guil und wurde 1999 von dem letzten aus Almeria stammenden Überlebenden der Konzentrationslager, Antonio Muñoz Zamora eingeweiht, der sein Leben Dank eines anderen Spaniers retten konnte, der auf das Datenblatt am Eingang zur Gaskammer: “vernichtet” schrieb.

Das Denkmal erinnert an die 252 Menschen aus Almeria, die zwischen 1940 und 1945 in den Konzentrationslagern Mauthausen und Gusen (Österreich) gefangen gehalten wurden, und 142 von ihnen nicht überlebten. Die gleiche Anzahl an Zementsäulen(142) bilden das Ensemble und umgeben den zentralen Teil, und stehen für die Zwangsarbeit, die diese Menschen aus Almeria verrichten mussten.

X