Der Bahnhof
Estación del Ferrocarril de Almería

Der Bahnhof

Die Entstehung der Eisenbahn in Almeria ist im wesentlichen auf die Gewinnung von Eisenerz aus den Bergen im Inneren des Landes zurückzuführen. Man brauchte ein billiges Transportmittel, um das Mineral aus Alquife (Granada) und aus der Sierra de los Filabres (Almería) bis zum Hafen von Almeria zu bringen. Die Eisenbahnlinie Almeria – Guadix wurde 1895 eingeweiht, und die komplette Linie bis Linares am 14. März 1899, womit Almeria mit dem Rest des Landes verbunden war.

Das ehemalige Hauptgebäude des Bahnhofs ist ein schönes Beispiel für die Eisenarchitektur, die für die industriellen und funktionellen Bauten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts typisch waren. Aufgrund seiner Beschaffenheit und der Fähigkeit, große Lasten auszuhalten und weite Flächen zu überbrücken, setzte sich das Eisen gegen die traditionellen Baumaterialien (Stein und Ziegel) durch. Glas, an Wänden und Dächern eingesetzt war sehr gut geeignet um leichte und lichtdurchlässige Konstruktionen zu erhalten.

Die Hauptfassade, zum Bahnhofsplatz hin gelegen, entspricht einer dreigeteilten Konstruktion, wobei der mittlere und wichtigste Teil aus den beiden typischsten Materialien der neuen Architektur gebaut wurden: Eisen und Glas. Am Eingang des Gebäudes wurde ein riesiges Glasfenster als monumentaler Portikus geschaffen, dazu geeignet die Reisenden, die dieses neue Transportmittel benutzten, zu empfangen. An den Seitenteilen wurden Steine und Ziegel verwendet, beschichtet mit glasierter Keramik.

X