Der Bendicho Platz

Der Bendicho Platz

Der abgelegene Platz, der im Herzen der Altstadt liegt, in der ehemaligen Vorstadt La Musalla, erhebt sich im Schutz der Kathedrale. Hier war vom 16. bis zum 18. Jahrhundert einer der beliebtesten Wohnorte der Aristokratie. Von dem Platz aus kann man die Zinnen und Türme der Kathedrale sehen, die zum Chorgang gehören, wo die charakteristische “Sol de Portocarrero” hervorsteht. Der Platz ist Juan F. Juan Leon Bendicho y Quelty gewidmet, der 1809 in Malaga geboren wurde und sich nachdem er Maria Dolores Puche geheiratet hatte in Almeria niederließ.
Auf diesem Platz steht das älteste Haus der Stadt “La Casa de los Puche”aus dem 18. Jahrhundert. Es war das Haus einer ehemaligen Adelsfamilie, die 1494 mit den ersten christlichen Siedlern nach Almeria kamen. Es hat zwei Etagen, die untere für die Bediensteten und die obere als Wohnung für die Eigentümer. An seiner Fassade ist besonders das Portal aus Quadersteinen sehenswert, das von Säulen umrahmt ist, die in einem Rundbogen enden an dessen Spitze sich das Familienwappen befindet. Der Balkon, der direkt auf dem Portal aufliegt besitzt sehr schöne Schmiedearbeiten.
Neben dem Casa de los Puche, in einer Reihe, steht das “Casa de la Música – das Haus der Musik” aus dem 19. Jahrhunder, das restauriert wurde und heute der Sitz der Tourismusbehörde der Provinz.

In der Mitte des Platzes befindet sich die Büste der Poetin “Celia Viñas” die ihre berufliche Tätigkeit als Lehrerin in der Stadt in der Nachkriegszeit ausübte und das literarische Werk Almerias dieser Zeit bereicherte.

In den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts begann neben diesem Platz, direkt an der Südmauer der Kathedrale die Straße Ronda Beato Diego Ventaja, von wo aus man spazieren gehen und die mächtigen Mauern der Kirchenburg bewundern kann.

X