Hafen und Nicolas Salmeron Park
Visita guiada por el Puerto de Almería

Hafen und Nicolas Salmeron Park

Von dem muslimischen Hafen, der im 10. Jahrhundert so wichtig war, ist überhaupt nichts mehr vorhanden. Er war seit Abd ar-Rahman III (10. Jahrhundert) der Heimathafen der Kalifatsflotte und Dreh- und Angelpunkt eines intensiven Handels. Über ihn unterhielt Almeria Kontakte zu dem ganzen Mittelmeerraum.

Im 19. Jahrhundert war der Bau des Hafens eine absolute Notwendigkeit und einer der wichtigsten Beiträge zu den Verbesserungen bei der Vergrößerung der Stadt. Der erste Stein an der Anlegestelle wurde am 23. Mai 1847 gelegt, dort wo sich bis dahin nur ein offener Strand befand. Zuerst war die Notwendigkeit die Trauben zu exportieren, später das Eisenerz, treibende Faktoren für den Bau des Hafens von Almeria. Die Bedürfnisse der Bleigießerei der Heredias im Viertel Pescaderia beschleunigten den Bau einer Anlegestelle Richtung Westen, während die Hafenbaubehörde versuchte den Bau des Verladeplatzes im Osten und des Docks voranzutreiben, der 1906 zu Ende gebracht wurde. Eines der wichtigsten Produkte des Hafenverkehrs war das Eisenerz, daher erlangte die Verladestation für Bodenschätze oder auch “ El Cable Inglés – das englische Kabel” genannt, große Bedeutung. Sie ist ein repäsentatives Beispiel für Eisenarchitektur und die Bedeutung des Bergbaus im 19. Jahrhundert.

Heute ist der Hafen in drei Bereiche unterteilt: “das West-Pier” oder auch Fischereihafen, die kommerzielle Anlegestelle, wo die Schiffe anlegen und das Sport-Pier mit dem Yachthafen und dem Strand, wo sich auch “das Cable Inglés” befindet. Sehenswert ist das Ost-Pier, an dem mit der Ankunft von Isabella II. in der Stadt Außentreppen gebaut wurden. Von dieser Stelle hat man einen wunderschönen Panoramablick auf Land und See.

Im Nicolas Salmeron Park steht der Fuente de los Peces (Fischbrunnen), auf dem heutigen Plaza de la Marina, der als Trennlinie zwischen dem Alten Park (nach Westen) aus dem 19. Jahrhundert und dem 1940 erbauten neuen Park dient. Er wurde zu Ehren des Präsidenten der Ersten Republik, Nicolás Salmerón so genannt, der in Alhama (Almeria) geboren wurde. Der Platz wurde in den letzten Jahren des 20. Jahrhundert komplett restauriert. In dem Teil, der Nicolas Salmeron gewidmet ist, sind zwei Springbrunnen sehenswert, die figürlich das “Meer” und die “Delphine” darstellen. Gegenüber dem Park und dem Hafen erstreckt sich das neuere Stadtviertel der Rambla (20. und Anfang 21. Jahrhundert), das der Stadt ein modernes Aussehen verleiht.

X