Hochschule für Kunst und Handwerk
Escuela de Artes de Almería

Hochschule für Kunst und Handwerk

Das Gebäude war während der zweiten Hälfte des 19. und einem Großteil des 20. Jahrhunderts eine Höhere Lehranstalt, die höchste Bildungseinrichtung der Stadt. Sie ersetzte die ursprüngliche Humanistische Höhere Schule, die seit 1840 im früheren Kloster des Heiligen Dominikus untergebracht war. Während der Zeit als das Gebäude eine Höhere Schule war, wurden erhebliche Umbauarbeiten durchgeführt, die die Innenraumaufteilung und die drei Fassaden betrafen. Die im Süden gelegene (General Tamayo Straße) wurde 1889 restauriert, da sie seit 1867 baufällig war.
Die generelle Zusammensetzung des Gebäudes entspricht fast exakt dem des Klosters der Reinen (Colegio de las Puras), mit der gleichen Gestaltung der Tür- und Fensteröffnungen im Erdgeschoss, trompetenförmig und mit kleinen Dreiviertelsäulen an den Tür- und Fensterpfosten, ganz entgegengesetzt zum Obergeschoss, das vollkommen anders ist, umrahmt von eklektischen Elementen klassizistischen Ursprungs.

Der Haupthof der Schule, der zum ehemaligen Kloster des Santo Domingo gehörte ist auf das 18. Jahrhundert datiert, stellt heute einen außergewöhnlichen Rahmen für bedeutende Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen in Almeria dar, wie im Fall des Andalusischen Zentrums für Fotografie, das hier seinen Sitz hat. Der Kreuzgang wurde im 18. Jahrhundert restauriert und die dritte Etage ist von modernerer Konstruktion.

Öffnungszeiten: von September bis Juni: von Montag bis Freitag von 8 bis 22 Uhr; Juli: von 9 bis 14 Uhr; August:geschlossen.

X