Höhere Schule Celia Viñas
Instituto Celia Viñas

Höhere Schule Celia Viñas

Das erste Gymnasium von Almería wurde 1849 am heutigen Standort der Kunsthochschule gegründet. Diese war zu jenem Zeitpunkt viel kleiner als die heutige, was da sich die Schülerzahl und damit der Bildungsbedarf erhöhte dazu führte, dass Francisco Saiz Sanz, der Schuldirektor sie in das heutige Gebäude in der Javier Sanz Straße umsiedelte, was die ehemalige Hochschule für Kunst und Handwerk war.

Diese Höhere Schule wurde 1911 erbaut, und war der Ort, an dem der größte Teil der Menschen Almerias ihre Schulbildung erhielten. Anfangs war es eine gemischte Schule, bis 1966 die Jungenschule, das Instituto Nicolas Salmeron gebaut wurde, das sich im Viertel “Ciudad Jardin” befindet.
Die Schülerinnen benutzten den Eingang von der Rambla, belegten die dritte Etage und benutzen das Dach als Pausenhof und für Sport, während die Jungs die unteren Etagen und den Innenhof benutzten.

Das Gebäude kennzeichnete eine fest verwurzelte kulturelle Tradition, und beherbergte eine bedeutende Bibliothek und das erste Archäologische Museum Almerias, das sich in zwei dafür hergerichteten Ausstellungsräumen befand. Ihren Namen bekam die Schule in Gedenken an die unvergessliche Lehrerin Celia Viñas, die außerdem eine große Dichterin war. Ihr literarisches Werk und ihre Lehrtätigkeit belebten revitalisierten das kulturelle Leben im Almeria der Nachkriegszeit.

Die Einzigartigkeit des Gebäudes, die sich im Einfluss des Neoakademismus zeigt, wird an der Hauptfassade reflektiert: ein eindrucksvolles Gebäude, an dem sehr charakteristische klassische Elemente verwendet wurden: Pilaster in Kolossalordnung, ein hohes Fundament, ein großes Portal, große Fenster- und Türöffnungen und eine monumentale Treppe zur ersten Etage.

X