Platz der Verfassung

Platz der Verfassung

Oder auch Plaza Vieja (der alte Platz) genannt, ist der älteste Platz der Stadt und befindet sich in einer intimen und abgelegenen Ecke. Er war Austragungsort für Spiele, Feste und Stierkämpfe, Prozessionen und bürgerliche Paraden.

In der muslimischen Epoche war es ein ungleichmäßiger Platz und stellte das Haupthandelsviertel dar. Mit Unter den Christen war der Platz als Platz der “Juego de las Cañas” (Turnier) bekannt. Er erhielt sein endgültiges Aussehen Mitte des 19. Jahrhunderts, mit Arkaden im Erdgeschoss und zweigeschössigen Wohnungen. Es handelt sich um einen Platz mit einem leicht trapezförmigen Grundriss, und den Merkmalen der geschlossenen Plätze mit Zugangstoren des 19. Jahrhunderts.

Der Platz wird vom Rathaus im eklektischen Stil beherrscht, das zwischen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurde. Die Fassade ist in drei Abschnitte unterteilt.
Der erste beherbergt die Arkaden mit Rundbögen und gefolgt von dem zweiten, weiter entwickelten, wo sich die Balkone befinden, und der dritte befindet sich im Dachgeschoss. In der Mitte der Fassade, am oberen Teil befindet sich ein Turm, der von einer halbkugelförmigen Kuppel gekrönt ist, an der sich die Uhr und das Wappen Almerias befinden.
In der Mitte des Platzes befindet sich das “Denkmal für die Märtyrer der Freiheit”, ein emblematischer Obelisk, der 24 Freiheitskämpfern gewidmet ist, die rote Jacken trugen, als sie am Strand von Almeria ankamen (daher stammt auch der Name), die die Freiheit verkündeten und den Aufstand gegen die Gewaltherrschafft von Ferdinand VII forderten. Sie wurden am 24. August 1824 erschossen.

Dieses Denkmal ist nicht das ursprüngliche, das vorherige ist datiert auf 1868-1870 und befand sich am Plaza de Cadiz (heute Puerta de Purchena) und wurde 1900 auf den Plaza Vieja versetzt. Dort blieb es bis zu seinem Abriss im Jahr 1943. Das erste war aus Stein, und dieses hier, das 1988 rekonstruiert wurde ist aus Marmor. Es besteht aus einem großen Sockel, aus dem eine Säule herausragt, an dem das prächtige korinthische Kapitell herausragt, gekrönt von einer Kugel aus Bronze, umgeben von Sonnenstrahlen. Dieses charakteristische Denkmal ist auch bekannt als “Monumento o Pingurucho a los Coloraos”.

Die Nordseite der Fassade gehört zum Convento de las Claras (Klarissenkloster), das nachdem es im Spanischen Bürgerkrieg abgebrannt war, rekonstruiert wurde.

Die Rathausuhr:
Die Uhr an der Hauptfassade des Rathauses spielt die populäre Melodie des Fandanguillos von Almería jede Viertelstunde, und zu jeder vollen Stunde ertönen die kompletten Akkorde.

X