Rund um den Markt und das Cervantes Theater

Rund um den Markt und das Cervantes Theater

Dieser Handelsplatz, der zwischen 1887 und 1899 errichtet wurde, befand sich zusammen mit dem Kulturverein auf der Plaza de San Pedro. Später trennten sich die beiden Einrichtungen. Präsident des Handelsplatzes war Ramon Orozco, der einer einflußreichen Familie angehörte, die während der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Vermarktung des Bergbaus in Almeria vorantrieb. Im Jahr 1900 eröffnete die Gesellschaft ein Geschäftslokal im Paseo del Principe. Später, im Jahr 1904 befand sich der “Circulo” wieder in einem Gebäude auf dem Plaza de San Pedro und fand in den 1920er Jahren seinen endgültigen Platz im Paseo, im Gebäude des Cervantes Theaters.

Heutzutage finden in seinen Räumlichkeiten kulturelle und literarische Veranstaltungen und Ausstellungen statt, wie z.B. Faschingsveranstaltungen und Sylvesterfeiern. Die Inneneinrichtung stammt aus dem Jahr 1920. Die Gesellschaft spielte eine wichtige Rolle im Wirtschaftsleben von Almeria, da sie sich für die Entwicklung von Möglichkeiten Reichtum in die Stadt zu bringen interessierten: Eisenbahn, Hafen und technische Verbesserungen für den Bergbau und die Landwirtschaft.

Das Gebäude ist Teil des Cervantes Theaters. Genauer gesagt stammt die Fassade, die zur Paseo de Almeria aus dem Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie weist eine klare Tendenz zum Denkmal auf: Große Rundbögen, ein Balkon mit Balustraden, mit Details eines klaren Naturalismus und einer Stilisierung, die sich dem Modernistischen Trend annähert. Besonders sehenswert sind die Lampenarme, die Sonnenblumen darstellen. Außerdem weist die Fassade symbolische figürliche Motive auf, die einen Hinweis auf die Funktion des Gebäudes geben: Leiern, Masken und das Relief von Cervantes.

Das Cervantes Theater war eines der Projekte mit der längsten Durchführungszeit der zeitgenössischen architektonischen Periode Almerias Ende des 19. Jahrhunderts. Der Baubeginn wird auf das Jahr 1866 datiert und fällt zeitlich mit der Beantragung der Baugenehmigung bei der Gemeinde durch das Bauunternehmen zusammen. Nach einem vielversprechenden Start kamen die Bauarbeiten dann bis 1898 zum Stillstand, als der Architekt die Pläne für das heutige Gebäude anfertigte. Die bAuarbeiten begannen allerdings nicht vor 1910, und das was zum wichtigsten Theater der Stadt wurde, wurde schließlich im Jahr 1921 eingeweiht.

X