San Sebastian Kirche
Iglesia de San Sebastián en Almería

San Sebastian Kirche

Der San Sebastian Platz nahm nicht den Namen der Kirche an, vielmehr war er es, der dem Gotteshaus seinen Namen gab. Seit dem 11. Jahrhundert war es einer der bevölkerungsreichsten Teile der Stadt, die Kreuzung aller Wege, die von Nordosten oder Osten kamen. Im muslimischen Almeria, das außerhalb der Stadtmauern gelegen war, dominierte die Mezquita (Moschee) und im christlichen Almeria wurde sie zur San Sebastian Kapelle. Im 18. Jahrhundert wurde dieser Ort als Platz kategorisiert. Auf ihm steht heute ein kleines und einfaches Denkmal an die Inmakulada (Unbefleckte Jungfrau Maria), erbaut im Jahr 1800 und restauriert nach dem Spanischen Bürgerkrieg von 1936.

Die Kirche, die sich auf dem Platz gleichen Namens befindet, war in der muslimischen Epoche eine Moschee, und wurde dann später zur San Sebastian Kapelle. Im 17. Jahrhundert, im Jahr 1673 wurde die “Pfarrkirche des Heiligen Sebastians der Gärten”, umgangssprachlich “San Sebastian de las Güertas” genannt. Zu diesem Namen kam sie, weil sie sich an der Stelle befand, die “San Sebastián de las Güertas” hieß. Die Kirche wurde 1679 geweiht, als Antonio de Ibarra Bischof war, dessen Wappen sich am Seiteneingang befindet. Das Gotteshaus stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert und hat zwei Portale – das Hauptportal, das zum Platz führt und das Seitenportal, das auf die Alcalde Muñoz Straße hinausgeht. Es hat einen charakteristischen polygonalen Turm, und ist vorwiegend im barocken Stil gehalten. Die Fassade wurde von Ventura Rodriguez und J. Antonio Munar gestaltet, und das Relief, das sich im Inneren befindet wird Juan de Salazar (18. Jahrhundert) zugeordnet. An den Seiten der Kirche sieht man mächtige Strebepfeiler und das charakteristische Kuppelgewölbe von der Straße Murcia aus. Die Fassade der Kirche wird von einem seitlichen Turm dominiert.

BEHINDERTENGERECHTER ZUGANG

X