Das Almeria des Kinos

Das Almeria des Kinos

In einem Sommer der 50er Jahre war es, als die Stadt ihren ersten ernsthaften Kontakt von größerem Ausmaß mit der Filmindustrie hatte.
Die spanische Produktion, die aus Afrika genannt wurde (Cesar Fernandez Ardavin, 1951), drehte im Hafen der Stadt und am Strand von Arenica Blanca bemerkenswerte Szenen. Aber es war zweifellos die französische Produktion “Auge um Auge” (Andre Cayatte, 1956), die die Stadt als echten afrikanischen Set darstellte: Las Perchas, das Fischereiviertel, der Hügel San Cristobal…

Von diesem Moment an bis zum heutigen Tag glaubten hunderte von Produktionen, sowohl nationale als auch internationale Kairo (Lawrence von Arabien), Tanger (Der Wind und der Löwe), Iskenderun (Indiana Jones und der letzte Krezzug), Palermo und Messina (Patton), Kapstadt (Dust), Beirut (Duffy, der Einzige), Grüner Tafelberg (Runter, du Narr), Mexiko Stadt (Wer weiß)… oder auch Traum- und Phantasiestädte, in denen die Hauptpersonen ihre Abenteuer erlebten wie bei Conan der Barbar in einer wunderschönen und idyllischen Stadt im Süden Spaniens, verwöhnt von Sonne und Meer zu sehen.

Wir haben zwei spezifizierte Führungen, die Route des Kinos und die der Informationstafeln über das Kino. Auf dieser zweiten Route finden wir Schalttafeln mit Informationen über die Filme, die an dem jeweiligen Ort gedreht wurden, sowie ein Originalfotogramm, um das Vorher und Nachher der Örtlichkeit vergleichen zu können.
In der Gegenwart platzieren Serien wie Games of Thrones und Filme wie Auferstanden (Risen) Almeria wieder als wichtige Lokalität für die internationale Filmindustrie.

X