Mozarabe Route
Camino Mozárabe de Santiago

Mozarabe Route

Von einem Punkt zum anderen der iberischen Halbinsel sind es 1353 Kilometer Wegstrecke, die die Kathedrale von Almeria mit der von Satiago de Compostela verbindet. Zwei sehr unterschiedliche Bauten, aber von dem gleichen Ziel angetrieben: die kulturelle, touristische, soziale und religiöse Gesinnung zweier so verschiedener Städte auf diesem Weg des Mozarabe de Santiago zu vereinen.

Die maximale Diagonale der iberischen Halbinsel bietet den Pilgern eine unvergleichliche Kulisse, in der sich Halbwüstenlandschaften mit dem Grün fruchtbarer Ebenen und Flussufern abwechseln und in der die Geschichte zum Vorschein kommt, um die Pracht der Vergangenheit zu zeigen.

ALMERIA, der römische Portus Magnus (großer Hafen), wurde im Laufe der Jahrhunderte zu Mariyat Bayyana (Wachturm Bayyana). Er befand sich an dem Ort, an dem sich der Ankerplatz und der Wachturm der muslimischen Stadt gleichen Namens befanden, einige Kilometer den Andarax Fluss stromaufwärts in der Umgebung der heutigen Ortschaften El Chuche und Pechina.

Im Laufe der Zeit verfiel Bayyana immer mehr während Al-Mariyat an Bedeutung gewann, bis Abd ar-Rahman III sie im Jahre 955 ummauern ließ und seine Alcazababurg und die Hauptmoschee (Mezquita Mayor) erbaute, die heutige Kirche des Heiligen Johannes (Iglesia San Juan). Damals wurde die alte kleine Siedlung zur Medina und die Stadt Almeria war endgültig geboren. Sie wurde im Jahr 1489 von der Krone Kastiliens aufgenommen.

Durch die kürzlich zur Fußgängerzone umgestalteten Straßen des historischen Zentrums kann man herrliche Spaziergänge machen, die uns erlauben mit den vererbten Stadtvierteln aus dieser vergangenen Zeit und deren Überresten in Kontakt zu treten. Sehenswert sind vor allem die Alcazaba, die Kirche des Heiligen Johannes, die Kirchenburg, die Plaza Vieja (der alte Platz) oder das Cable Ingles (wörtlich das englische Kabel = Verladestation) und noch viele andere interessante Stellen.

Am Anfang der Route folgt der Reiseweg dem Verlauf der Täler der Flüsse Andarax und Nacimiento, um sich dann entlang der alten römischen und muslimischen Wege Richtung Guadix und Granada zu wenden. Die Pilger, die in unserer Stadt den Weg beginnen, entdecken die wunderschönen Ecken, die unser historisches Zentrum bietet und können das reichhaltige gastronomische Angebot probieren.

Sicherlich wird uns diese kulturelle Route, fernab von der religiösen Überzeugung jedes Einzelnen helfen, der Tiefe unseres Seins gerecht zu werden, alleine oder in Begleitung der uns nahe stehenden Personen, um so ebenfalls mit unzähligen Menschen in den Dörfern und unterwegs in Berührung zu kommen, was uns sicher helfen wird, diese Herausforderung zu meistern.

Wir laden dich ein den Mozarabe Weg zu entdecken, der die Stadt mit Santiago de Compostela verbindet. Eine weitere Möglichkeit die Stadt kennen zu lernen und eine weitere Art und Weise unserer Heimat näher zu kommen und die Gastfreundschaft in Almeria zu genießen, ist durch das kulturelle und historische Erbe, der filmischen Vergangenheit, der Gastronomie und der Natur, wobei der Naturpark Cabo de Gata-Nijar sehenswert ist, auf den Spuren unserer Vergangenheit zu wandeln.

X