Kunstmuseum Doña Pakyta

Kunstmuseum Doña Pakyta

In den 1980er Jahren beschloß Francisca Díaz Torres – beim Volk als Doña Pakyta bekannt, der Stadt Almeria nach ihrem Tod das Haus zu schenken, das jahrelang ihr Zuhause war, damit es in ein kulturelles Zentrum und Dauerausstellungsraum verwandelt werden sollte. Ein einzigartiges Haus von nördlicher Schönheit, erbaut im Jahr 1928 von dem Architekten Guillermo Langle im Auftrag von Antonio Gonzalez Egea, und bei den Bewohnern Almerias bekannt als ‘Casa Vasca’ – das baskische Haus.

Im Mai 2014 wurde das Haus, das sich am Ende des Paseo befindet zum Teil des städtischen Erbes und man begann mit den Arbeiten zur Umgestaltung des Erdgeschosses und der ersten Etage des Hauses für den neuen Verwendungszweck: Sitz des ersten Kunstmuseums in Almeria zu sein. Eine neue kulturelle Einrichtung, durch die Dank der Synergie zwischen städtischen Konsistorium und der Kunststiftung “Fundación de Arte Ibañez Cosentino” der Besucher die Möglichkeit hat, ein breites Spektrum der Kunst in Almeria von den 1880er bis zu den 1970er Jahren zu genießen.
¡¡ FREIER EINTRITT !!

X