Das muslimische Almeria

Das muslimische Almeria

Besichtigung der muslimischen Stadt der beiden blühendsten Jahrhunderte: das 10. und das 11. Jahrhundert. Normalerweise wird die Besichtigung in zwei Teile geteilt, damit sie nicht zu umgangreich wird:

  • Die Alcazaba (10. Jahrhundert): Sie lernen das Innere des Gesamtbauwerks der Alcazaba von Almeria kennen, mit seinen Gärten, Wasserbecken und das ummauerte Gelände.
  • Das Muslimische Almeria. Die Medina (10. Jahrhundert): Sie sehen das ursprüngliche Stadtviertel mit seinem labyrinthischen Straßennetz und gelangen zur San Juan Kirche, wo die charakteristischen Eigenschaften der ehemaligen Mezquita Mayor – Hauptmoschee (Qibla-Wand und Mihrab-Gebetsnische) von außen erklärt werden. Samstags enden die Führungen am Interpretationszentrum der Puerta de Almeria, wo man die Überreste der ursprünglichen Stadtmauern sehen kann.
  • Der San Cristobal Hügel und Jayran Zisternen (11. Jahrhundert): Hierbei besuchen Sie den Cerro de San Cristobal – San Cristobal Hügel (ein hervorragender Aussichtspunkt auf die Stadt, von wo aus man die Jayran Mauer aus dem 11. Jahrhundert bestaunen kann), den Standort der einstigen Puerta de Pechina (der Ort, an dem sich heute die Schutzräume “Los Refugios” befinden), die Jayran Zisternen aus dem 11. Jahrhundert, den ehemaligen Weg nach Pechina (heute Die Straße der Geschäfte), und den Plaza Vieja – Alter Platz (ehemaliger muslimischer Suk).
X