cabecera-parques

Natur

Naturarpark Cabo de Gata

Ein Naturparadies, das seinesgleichen sucht, nur 20 Kilometer von der Provinzhauptstadt entfernt. Ein Ort mit unendlich vielen ökologischen Werten, der sich wenn der Besucher daran vorbei geht in den größten Schatz, den die Natur in der Provinz Almeria zu bieten hat verwandelt.

Er liegt entlang der Gemeindegebiete von Almeria, Níjar und der südöstlichen Spitze von Carboneras, und es handelt sich um das flächenmäßig größte Naturschutzgebiet an Land und das von höchster ökologischer Relevanz im ganzen westlichen Mittelmeerraum.

Die UNESCO erklärte den Park 1987 zum Biosphärenreservat und er ist zweifellos eine der Landschaften mit dem ausdrucksvollsten Charakter an der ganzen spanischen Küste.

29.000 Hektar Land und mehr als 12.000 Hektar Meeresfläche bilden einen Naturpark, in dem sich bei jedem Schritt die vielfältige Tierwelt mit den unterschiedlichsten Landschaften in ihrer unglaublichen Schönheit abwechselt.

Diese einzigartige Landschaft kann man in jeder Ecke des Naturparks sehen, angefangen von Cabo de Gata bis zum Pozo de los Frailes, Los Escullos, La Isleta del Moro, Rodalquilar, Las Negras, Nijar, San Jose, Aguamarga, etc., und an deren unzähligen Stränden, wie denen von Monsul, Genoveses, El Plomo, El Playazo, San Pedro, etc.

In dem Teil, der zum Gemeindegebiet von Almeria gehört gibt es einige sehenswerte Orte wie Torregarcia, Las Amoladeras, den Wachturm San Miguel und Las Salinas.
Torregarcia: Ein Wachturm an der Küste, der auf das 16. Jahrhundert zurückgeht und im 18. Jahrhundert saniert wurde. Hier fand der Turmwächter Andres de Jaen am 21. Dezember des Jahres 1502 das Bildnis der Schutzpatronin von Almeria, der Virgen del Mar (Jungfrau des Meeres). In seiner Umgebung befinden sich eine römische Fischsalzungsanlage und die Einsiedelei von Torregarcia des berühmten Stadtarchitekten Guillermo Langle.

Das Informationszentrum “Las Amoladeras” bietet jede Art von didaktischer und visueller Information über den Park an.

Adresse: Carretera Al-3115 (Retamar-Pujaire), km. 7, 41007.
Telefon: 950 160 435

Öffnungszeit:
Im Winter von Freitag bis Sonntag (10 – 14 Uhr); im Frühjahr von Donnerstag bis Sonntag (10 -14 Uhr); im Sommer von Dienstag bis Sonntag (10 -14 und 18 -20.30 Uhr); im Herbst von Donnerstag bis Sonntag (10 -14 Uhr). Außerdem an langen Wochenenden und an Feiertagen.

Festungsturm von San Miguel (18. Jahrhundert) am Strand von San Miguel de Cabo de Gata.

Las Salinas: mit der landschaftlichen Schönheit ihrer natürlichen Teiche und den Vögeln, die man von der ornithologischen Beobachtungsstation aus sehen kann. An dieser Stelle kann man die Silhouette des grazilen Turms der Kirche von Las Salinas aus dem Jahr 1907 sehen, der die Umgebung in einen absolut einzigartigen Ort verwandelt. Wenn man die gleiche Landstraße weiter fährt, und die Fabriquilla rechts liegen lässt, kommt man hinauf zum Leuchtturm von Cabo de Gata, von wo aus man die einzigartige Umgebung des Sirenen-Riffs (Arrecife de las Sirenas) bewundern kann.

 

Wanderwege, um den Naturpark Cabo de Gata zu entdecken

1.- Río Alías

Länge: 5.200m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 2h aprox.

2.- Mesa Roldán

Länge: 1.900m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 1h aprox.

3.-Lucainena

Länge: 8.300m
Schwierigkeit Durchschnitt
Dauer: 3h aprox.

4.-Aguamarga

Länge: 11.700m
Schwierigkeit Durchschnitt
Dauer: 4:30h aprox.

5.- La Molata

Länge: 2.500m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 1:30h aprox.

6.- Cortijo del Fraile

Länge: 7.700m
Schwierigkeit Durchschnitt
Dauer: 3h aprox.

7.- Requena

Länge: 6.600m
Schwierigkeit Durchschnitt
Dauer: 3h aprox.

8.- Cerro del Cinto

Länge: 4.600m
Schwierigkeit Durchschnitt
Dauer: 5h aprox.

9.- Las Amoladeras

Länge: 5.300m
Dificultas fallen
Dauer: 3h aprox.

10.-Majada Redonda

Länge: 2.600m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 1:30h aprox.

11.-Isleta del Moro

Länge: 1.400m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 45min aprox.

12.- Escullos

Länge: 5.000m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 2:30h aprox.

13.- Loma Pelada

Länge: 6.300m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 3:30h aprox.

14.- El Pocico

Länge: 6.300m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 3h aprox.

15.- Los Genoveses

Länge: 2.300m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 1:30h aprox.

16.- Vela Blanca

Länge: 3.400m
Schwierigkeit fallen
Dauer: 2h aprox.

 

Park zur Rettung der Sahara-Tierwelt

Reserva sahariana de Almería

Ein Park mit Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind, unter anderem Gazellen (Dorkas-, Dama- und Cuviergazellen) und Arrui (Berber- oder Mähnenschaf) aus der Sahara. Der Park hat einen arabischen Garten, der vor kurzem neu gestaltet wurde.
C/ General Segura,1. 04001 Almería.
950 281 045

Isla de Alborán – Alboran Insel

40 Seemeilen von der Küste Almerias entfernt liegt die unbekannte Insel “Isla de Alboran”. Sie ist weniger als einen Kilometer lang, hat ein fast vollständig ebenes Gelände und über sie fegen fast immer West- oder Ostwinde.

Die Muslime tauften sie “Bauchnabel des Meeres” und man nimmt an, dass sie ihren Namen dem maurischen Piraten Al-Borani aus Almeria verdankt, der auf der Insel Zuflucht zu suchen pflegte, und die Legende besagt, dass er hier seine Schätze versteckt hat. An Land findet man einige botanische Schätze und die seltene Korallenmöve, und im Wasser das ganze Reichtum der Unterwasserwelt. Heute wird die Insel als Meeres- und Fischereischutzgebiet betrachtet.

X