Die Plaza Bendicho

Die Plaza Bendicho

Dieser abgelegene Platz, der sich im Rücken der Kathedrale befindet, wurde zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert entworfen. Auf ihm steht ‘La casa de los Puche’, das älteste Haus der Stadt aus dem 17. bis 18. Jahrhundert. Die Familie Puche war eine alte Adelsfamilie, die 1494 mit den ersten christlichen Siedlern nach Almeria kam. Das Haus hat zwei Etagen: die obere als Wohnung für die Besitzer und die untere für die Bediensteten. Das Innere ist um einen zentralen Innenhof angeordnet. Es wurde saniert und in ein Museum der Bruderschaft “Hermandad de Prendimiento” umgewandelt.
Auf diesem Platz befindet sich auch ‘La casa de la Música’, das Haus der Musik, das derzeit Sitz der Tourismusbehörde der Provinz ist. Es ist ein restauriertes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das einen prächtigen Innenhof umgibt.
Von diesem Platz aus sieht man die Verteidigungsbastionen der Kirchenburg, die im Inneren mit den Kapellen des Chorumgangs übereinstimmen und eine davon, achteckig, gehört zur Kapelle des Santo Cristo de la Escucha. Und eingemeißelt in Stein finden wir die Sol de Portocarrero, das Wahrzeichen der Stadt.
In der Mitte des Platzes befindet sich die Büste der Poetin Celia Viñas von Jesus de Perceval, die ihre berufliche Tätigkeit als Lehrerin in der ersten Höheren Schule der Stadt in der Nachkriegszeit ausübte.

X